Die Heimat mitgestalten

28. Sep 2018

Vor rund 20 Jahren gründete Holger P. Hartmann sein Architekturbüro in Mönchengladbach. Seitdem liegt ihm die Entwicklung der Stadt besonders am Herzen.

Das Büro Hartmann Architekten ist bundesweit tätig. Doch das Herz des Inhabers und Geschäftsführers Holger P. Hartmann, ein gebürtiger Korschenbroicher, schlägt besonders für Mönchengladbach. In der „Fohlenstadt“ daheim, entwickelte das erfahrene Team unter anderem das Büroobjekt „Paspartou“. Dieses bildet das Entree zum Nordpark Mönchengladbach. Rund um das Fußballstadion von Borussia siedelten sich hier in den letzten Jahren zahlreiche Unternehmen an. Überregional bekannt ist auch der Sparkassen-Hockeypark mit seinen Sport-Events und Konzertveranstaltungen. Das „Paspartou" besteht aus zwei sieben Etagen hohen, hexagonalen Einzelkörpern mit je 5.000 qm Bürofläche. Der Name „Paspartou“ bezieht sich auf die kraftvolle, metallische Rahmenkonstruktion, welche die einzelnen Glasfassaden mit ihren filigranen Fensterprofilen umschließt. Wie Bilderrahmen wirken die Fassadenbleche. Einen schönen Kontrast zu diesen dunklen, metallischen Gebäudeflanken setzen die hellen Kernbereiche in den Innenräumen. Die Längsseiten der hexagonalen Gebäude verjüngen sich von den Mittelachsen zu den äußeren Enden. Diese besondere Geometrie verleiht den Bürotürmen ein graziles und elegantes Erscheinungsbild. 

Auch die ausgezeichnete Revitalisierung eines traditionsreichen Druckerei-Geländes, jetzt ein modernes Stadtquartier mit historischem Ambiente, hat die niederrheinische Metropole nicht zuletzt Hartmann zu verdanken: Das Quartier B. Kühlen gehört zu den Gewinnern des FIABCI Prix d'Excellence Germany 2016 in der Kategorie Gewerbe. Der renommierte Preis für herausragende Projektentwicklungen wird vom BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungs-unternehmen e.V. und FIABCI Deutschland ausgelobt. Wegen seinem gelungenen Gesamtkonzept aus Architektur, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Nutzerfreundlichkeit und seinem Einfluss auf das urbane Umfeld überzeugte das Quartier B. Kühlen die 12-köpfige Jury unter den Bewerbern aus dem gesamten Bundesgebiet. 15 Jahre lang hatten die Gebäude der Druckerei Kühlen in der Innenstadt leergestanden. Dann planten die Hartmann Architekten an dieser bekannten Stelle ein neues Quartier zum Arbeiten, Wohnen und Leben. In der Nähe des Kühlen-Quartiers erfolgte im vergangenen Sommer der Spatenstich für das Neuhof-Quartier. Vorgesehen sind zehn Mehrfamilienhäuser mit mehr als 130 Eigentumswohnungen. Die Liste der Mönchengladbacher Projekte ließe sich noch lange fortführen.

Holger P. Hartmann kann mit Fug und Recht von sich behaupten, dass er das Bauen von der Pike auf gelernt hat. Nach dem Abitur schloss er 1984 seine Maurerlehre ab. 1991 wurde er als „Jahrgangsbester Baumeister im Maurerhandwerk“ der Handwerkskammer Düsseldorf ausgezeichnet. Er studierte Architektur und Real Estate Management sowie Construction Projekt Management in Aachen, Wuppertal und Reading (England). Das Büro „Hartmann Architekten“ gründete er 1997 in Mönchengladbach. „Ehrlichkeit ist die Haltung, Konsequenz und Disziplin der Weg, Schönheit und Nachhaltigkeit das Ergebnis“, lautet sein Motto.

Bildmotiv: Holger P. Hartmann, Jahrgang 1963, ist am Niederrhein verwurzelt. Foto: Hartmann

Teilen macht glücklich

Hartmann Architekten BDA
Marienkirchstraße 9
41061
Mönchengladbach
Deutschland

T  +49 (0) 02161 20 88 56
F  +49 (0) 02161 20 88 55
E  mail@hartmann-architekten.de
I  www.hartmann-architekten.de

FAKTEN

Gründung 1997.

25 Mitarbeiter.

Regional und bundesweit tätig.